Der Tierpark Sommerhausen ist geschlossen!

Aufgrund der Allgemeinverfügung des .Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 16.03.2020 bleibt der Tierpark Sommerhausen vorerst bis einschließlich 19.04.2020 geschlossen.

Auch alle Veranstaltungen der Umweltstation werden abgesagt!

Bis auf Weiteres sind alle Kurse und Veranstaltungen der Umweltstation im Tierpark Sommerhausen abgesagt.

Honorarkräfte gesucht

Für die Durchführung unterschiedlicher Gruppenangebote für Schulen, Kindergärten und sonstigen Gruppen und für die Durchführung offener Aktionen für Kinder und Familien und von Kindergeburtstagen suchen wir ab sofort Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem naturwissenschaftlichen oder pädagogischen Hintergrund. Die Tätigkeit erfolgt im Rahmen einer freien Mitarbeit. Erfahrungen im Umgang mit Tieren und/oder bei der Betreuung von Kindergruppen (vor allem im Grundschulbereich) sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung. Die Aktionen finden sowohl unter der Woche als auch an Wochenenden statt. Bei Interesse bitten wir um Zusendung einer Kurzbewerbung per Email an umweltstation@tierparksommerhausen.de. Bei Fragen zum genauen Aufgabenbereich wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 09333-902810 an Herrn Thomas Biechele-Kusch.

Bundesfreiwilligendienst an der Umweltstation Tierpark Sommerhausen

Die Umweltstation Tierpark Sommerhausen ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der außerschulischen Umweltbildung bzw. Bildung zur nachhaltigen Entwicklung und Träger des Qualitätssiegels „Umweltbildung.Bayern“. Sie ist eingebettet in den Tierpark Sommerhausen als Arbeitsplatz für Menschen mit Behinderung, dieser steht unter der Trägerschaft der Mainfränkischen Werkstätten. Die Besucher können vor allem heimische Haus- und Nutztiere hautnah erleben.

Die Umweltstation im Tierpark Sommerhausen bietet für alle Altersgruppen ein abwechslungsreiches Programm: zahlreiche Themen rund um die Natur, zu den Tieren des Parks und viele extra Angebote. Es finden spannende Ferienaktionen und -freizeiten statt, für Gruppen gibt es ebenfalls spezielle Angebote. Außerdem bietet die Umweltstation die Ausrichtung von Kindergeburtstagen an, von Mai bis September können Gruppen auf einem Tipigelände im Tierpark übernachten.

Ihre Aufgaben:
• Selbständige Durchführung von Umweltbildungsangeboten wie Kindergeburtstage, Ferienprogramme, Gruppenangebote (Schulen, Kindergärten, etc.)
• Planung und Erarbeitung neuer Umweltbildungsangebote
• Mitarbeit bei der Öffentlichkeitsarbeit, Erstellen von Flyer / Faltblätter
• Einweisung und Betreuung von Übernachtungsgruppen auf dem Tipigelände
• Mitarbeit im Tierpark in der Tierpflege gemeinsam mit den Mitarbeitern mit Behinderung
• Telefondienst, Beantwortung von Anfragen
• Wartung der Arbeitsmaterialien / Verwaltung des Materiallagers
• Verschiedene allgemeine Bürotätigkeiten

Folgende Voraussetzungen sollten mitgebracht werden:
• Spaß an der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien
• Interesse an Umweltbildung / Bildung für nachhaltige Entwicklung
• Freude an der Natur
• Lust, mit außergewöhnlichen Menschen zusammen zu arbeiten
• Pädagogisches Geschick

Wir bieten:
• Ein spannendes, abwechslungsreiches und kreatives Aufgabenfeld
• Eigenverantwortliches Arbeiten
• Die Möglichkeit, Erfahrungen mit Menschen mit Behinderung zu sammeln
• Austausch mit anderen Bundesfreiwilligen, FSJ-Teilnehmern oder Praktikanten im Tierpark
• Eine Vergütung gemäß den Bestimmungen des Bundesfreiwilligendienstes

Bewerbungen bitte ausschließlich per E-Mail an diese Adresse: umweltstation@tierparksommerhausen.de

Tierpark Sommerhausen, Realschule und OGV-Ochsenfurt eröffnen den Birnenkulturweg

Ein Lehrpfad über alte Birnensorten wurde am 6. Oktober mit großer Berichterstattung in Rundfunk und Fernsehen eröffnet. Auch die Mainpost berichtete bereits im Vorfeld darüber.Mehrere Themenschilder informieren über die Birne als Pflanze, deren Nutzung, kulturelle Hintergründe und auch über den Wert von Streuobstbeständen für Natur und Landschaft. Der Rückgang unserer Streuobstbestände wurde ebenso thematisiert, wie die Gründe dafür: Bebauung von ortsnahen Flächen, Flurbereinigung, mangelnde Pflege und geänderte Verbrauchergewohnheiten. Von über 1500 Birnensorten, die es vor hundert Jahren in Bayern gab, sind jetzt nur noch etwa 400 bekannt, die anderen sind wahrscheinlich ausgestorben. Es wurden viele alte, seltene und lokale Sorten angepflanzt, die hier erhalten werden sollen, darunter auch Sorten, die gerade noch bewahrt werden konnten, wie z.B. Röhrlesbirne, Trumbirne und Zänkerlesbirne. Spielerische Elemente für Klein und Groß wie ein Memory und eine Zuordnungsaufgabe „Frucht-Blatt-Kern-Rinde“ werten den Birnenkulturweg pädagogisch weiter auf. Den bekannten Tierpark in Sommerhausen im Landkreis Würzburg besuchen jährlich etwa 100.000 Personen, meist junge Familien. Die etwa 50 Teilnehmer der Eröffnung konnten anschließend regionalen Birnendirektsaft und gedörrte Birnenschnitze der vom Aussterben bedrohten Sorte Lämmerwäsele probieren.

Das Projekt wurde durch zahlreiche Sponsoren unterstützt, die Konzeption erstellte Frau Tamara Och, die weitere Ausarbeitung und Umsetzung Herr Harald Biedermann mit tatkräftiger Unterstützung durch Schülerinnen und Schüler der Realschule am Maindreieck in Ochsenfurt. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage ogv-ochsenfurt.de.